Ultraschallvernebler aus Polysulfon

Vorschaubild: Medizingerät mit Verneblerkammer aus Polyulfon

Ultraschallvernebler aus bruchfestem Polysulfon. Klare Anwendung für sterilisierbare Verneblerkammern aus Kunststoff.

Das selbsttragende Gehäuse ist im thermoplastischen Schaumguss (TSG) hergestellt. Seine Oberfläche ist reinigungs­freundlich veredelt. Das Innenleben ist funktionsintensiv: Lüftungs­kanal, Filteraufnahme, Kabelspeicher, Gerätestecker, Befestigungsdome, Trennwände und weitere Details sind eng verschachtelt angeordnet.

Elektromagnetische Störungen werden durch eine innen liegende Nickelbeschichtung ausgeschaltet (EMV). Die äußere Strukturlackierung finisht.

Sterilisierbares Polysulfon. Die mehrteilige Vernebelungs­kammer aus transparentem Polysulfon (PSU) mit Rauchglaseinfärbung ist im Präzisions­spritzguss gefertigt. Hohe Anforderungen an die Passgenauigkeit und an die Dichtigkeit der Verneblersystems werden garantiert. Das Polysulfon mit seiner amorphen Struktur ist formstabil und chemikalienfest. In der Medizin werden vielfältige Sterilisationverfahren angewendet. Diese belasten die Bauteile chemisch bei hohen Temperaturen. Die Bauteile aus Polysulfon werden in einer dem Spritzgussprozess nachgeschalteten Vergütung für diese Anwendung vorbereitet.

TSG-Gehäusesatz

Gehäusesatz gefertigt im Thermoplastischen Schaumguss, TSG

Multifunktionales Analysengerät. Gehäusebaugruppe mit vielen Montagevarianten.

Das Gehäuse ist flexibel, es bietet vielfältige Schnittstellen zum Anbringen und Einbauen von Zusatzmodulen. Feine Fugen deuten auf die hinter Klappen und Deckel liegenden Flansche, Stecker und Einschubfächer. Yellow Design hat das Analysengerät gestaltet. Der Entwurf hat den IF Design Award und den Deutschen Designpreis gewonnen.

IF product design award 1999
dpbb design preis brandenburg 1999

Sein modulares Konzept passt das Analysengerät an die wechselnden Aufgaben des Anwenders an: Es verarbeitet Einzelproben oder arbeitet voll­automatisiert mit Probenteller. Es steht statisch auf dem Labortisch oder mobil auf einem Trolly in der industriellen Fertigung. Es analysiert flüssige Proben und Tabletten sowohl im medizinischen Labor, in der Pharmazie als auch in der Lebens­mittelindustrie.

Das Gehäuse besteht aus bis zu 6 unterschiedlichen Elementen. Alle Gehäusbauteile fertigen wir aus einem einheitlichen Werkstoff im Thermoplastischen Schaumguss (TSG). Das gewählte Styrol/Butadien (SB) ist ein schlagzäher, zugleich formfreudiger Gehäusewerkstoff. Die in unserem Lackierwerk aufgebrachte Strukturlackierung unterstreicht Wertigkeit und Anspruch des Investitionsguts, ist funktional begründet: Der dreischichtige Lackaufbau erhöht Härte und Chemikalienresistenz der Oberflächen. Unser Werkzeugbau hat den Formensatz in kürzester Zeit hergestellt.

PP/EPDM und SB-TSG

Instrumentenhalter aus PP/EPDM (TPE-V, Santoprene) und Styrol-Butadien TSG

Lautlos weich, belastbar hart. Komfortable Instrumentenablage für die Medizintechnik aus funktionalen Kunststoffen.

Benutzer therapeutischer und diagnostischer Geräte konzentrieren sind auf ihre medizinische Aufgabe. Untergeordnete Handgriffe sollen nicht ablenken. Unproblematisches Nehmen und Ablegen von Instrumenten hält die Konzentration auf das Wesentliche.

Instrumentenköcher sind Stößen und Aufprallenergien ausgesetzt, manchmal auch etwas ruppigeren. Köcher sind deshalb entsprechend robust ausgelegt und aus hochwertigen Kunststoffen gefertigt.

Montage vs. 2K-Spritzguss. Einbausituationen, Fertigungslosgröße, Designvorgaben, Chemikalienbelastung, Kräfte. Eine Vielzahl an Anforderungen entscheiden über unsere Fertigungs­strategie für Bauteile in Medizingeräten. Die Baugruppe besteht aus 3 Werkstoffen. Metallteil und Grundkörper aus SB-TSG fertigen wir mit der Inserttechnik. Aufgrund der geringen Stückzahl wenden wir für die Weichkomponente unser 2K-Verfahren nicht an. Hier hat sich die getrennte Fertigung mit anschließender Montage als kostengünstiger erwiesen.

Steifer Rahmen. Dickwandig, starr und steif ist das Tragteil. Es ist im Thermoplastischen Schaumguss aus Styrol/Butadien TSG (SB-TSG) gefertigt. Der eingespritzte Metallstift positioniert den Halter spielfrei. Mit lediglich einer Schraube wird die Baugruppe am Chassis des Gerätes endlagegesichert befestigt.

Weiche Dämpfung. Das Dämpfungselement fertigen wir aus einem thermoplastischen Vulkanisat (PP/EPDM, TPE-V) im Spritzguss. Die Werkstoffeigenschaften des elastischen Polymers erlauben dem Gerätebenutzer ein beschädigungs­freies und geräuschloses Ablegen der Instrumente. Die ausgeprägte Haftreibung erzeugt zudem eine Lagesicherung.

Reinigingsbakken

Reinigingsbakken zijn een speciale toepassing voor werkstukdragers

Reinigingsbakken met uitgebreide chemische bestendigheid. Mono blok-werkstukdragers van polymeren in plaats van corrosieve metaaldraden en blikken.

Schoon product: Kern construeert en produceert chemisch bestendige werkstukdragers voor industriële reinigingsprocessen. Keuze en modificatie van het materiaal reageren doelgericht op het door de klant gebruikte reinigingsmiddel en de verschillende werkomstandigheden.

Bestendigheid tegen ingezette chemicaliën en temperaturen, hanteren van onderdelen met complexe contour of hoog productgewicht, vorm geven aan afdruipmogelijkheden, vermijden van her-besmetting en de naadloze integratie in de intra-logistiek van de onderneming zijn vaak voldane vereisten.

Efficiënter in de processen. Van eenvoudig draadgeraamte weg naar functionele geïntegreerde reinigingsbak van thermoplasten is vaak een waardevolle stap. Dank zij de vormvrijheid van thermoplasten zijn in hoge mate functioneel geïntegreerde reinigingsbakken mogelijk. De efficiëntie van uw productieprocessen neemt enorm toe: Naast de industriële reiniging zijn doelbewust robothandgrepen, controles, zelfs montage binnenin de reinigingsbak mogelijk.

Economischer. Een cruciaal voordeel van reinigingsbakken van kunststof tegen die van metaal is, dat kwetsbare productoppervlakken worden gespaard.

Betrouwbaarder. Draadrekken of metalen bakken verbuigen makkelijk. U kent deze ergernis vast ook thuis, wanneer de opnames van de metalen mand van de afwasmachine verbogen zijn. In industriële toepassingen betekenen verbogen en kromgetrokken reinigingsbakken productiestilstand. Hier zijn werkstukdragers van thermoplasten duidelijk in voordeel, zij zijn stijf en kunnen niet doorbuigen.

Řídící jednotka pro solární zařízení

Gehäuse für ein Steuergerät der Gebäudeautomation
Wandgehäuse

Solární zařízení na střeše. Displej na psacím stole.

Kryt řídícího přístroje pro fotovoltaické zařízení je navrhnut do kvalitního obývacího prostoru. Tvar a barvy se přizpůsobují aktuálnímu trendu konzumní elektroniky. Průmyslový výtvarný návrh a šikovné kombinace různých výrobních metod tvoří symbiózu a vyráběný přístroj ztělesňuje vysokou hodnotu. 

Sestava z 6 dílů. Spodní polovina krytu, kryt aku zásuvky, úchytka držáku na stěnu a ovládací knoflík jsou vyrobeny z akryl-butadien-styrenu (ABS) a nabarveny na tmavě šedou. Všechny vzhledové plochy jsou opatřeny erodovanou strukturou. Vrchní polovina je zpracována ze styrol-butadienu (SB) termoplastickým vypěněním. Je zušlechtěna 3-vrstvou metalízou, s jemnou strukturou a uzavřena bezbarvým lakem.

Polykarbonát s polysiloxan-povlakem. Průhled displeje je vylisován z polykarbonátu (PC). Optimální potažení čirého plastu polysiloxanem zvyšuje odolnost průhledu displeje proti poškrábání. Test ocelovou vlnou 0000 obstál díky tomuto povlaku.

Všechny tři v sestavě použité plasty jsou opatřeny ochranou proti hoření, s osvědčením dle normy UL 94-V0.

Werkzeugbau

Schieberwerkzeug: Spritzgussformen für glasverstärkte Kunststoffe

Technologie vereint mit solidem Handwerk. Unser Werkzeugbau.

Präzisions­spritzguss vom Mikroteil bis zum 4 m² großen Formteil. Unser Werkzeugbau überzeugt mit seinem Spektrum.

Guido Bienewald
Meister Werkzeug- und Formenbau, Großmaischeid

Für neue Spritzgussteile steht am Anfang die Herstellung des Werkzeuges. In unseren Werkzeugbauten an zwei Standorten, ausgestattet mit 25 CNC-Maschinen, stellen 50 Mitarbeiter pro Jahr im Schnitt 250 Werkzeuge her. Das bedeutet an jedem Arbeitstag wird ein Werkzeug serienreif.

Die Informationen zur Werkzeugherstellung übermitteln die Kunden als Zeichnungen, meist in Kombination mit 3D-Daten. Vor dem Start der Werkzeugherstellung werden die fertigungs­technischen Details in enger Abstimmung mit dem Kunden geprüft. Stimmen die Entformungs­schrägen, welche Angussgestaltung ist optimal, wie ist der Trennungs­verlauf, wie kann man das Teil am besten entnehmen? Parallel dazu startet die Werkzeugkonstruktion, sie erfolgt mit den Kundendaten komplett in 3D.

Für die Herstellung der Formplatten, Einsätze und Werkzeugschieber wird die 3D-Konstruktion des Werkzeuges übernommen. Hieraus werden direkt die Fräsbahnen, die Verfahrwege der Drahterodiermaschine und die Kontur der Graphitelektroden für die Funkenerosion generiert. Diese werden von den Maschinen mit höchster Präzision ausgeführt. So stellt der lückenlose Prozess mit 3D-Daten eine hohe Qualität sicher.

Unsere erfahrenen Mitarbeiter arbeiten mit modernen Maschinen und leistungs­fähiger Software. Dabei investieren wir ständig, halten unseren Maschinenpark auf dem neuesten Stand und schaffen Ausbildungsplätze. Unsere Formkonstrukteure dimensionieren die Formbauteile und wählen die geeigneten Werkstoffe aus. Die Form ist die notwendige und unverzichtbare Grundlage für ein überzeugendes Endprodukt.

 

Unser Werkzeugbau.
Das Leistungs­spektrum
Werkzeuge für den Präzisions­spritzguss von technisch anspruchs­vollen Teilen
Werkzeuge für den Thermoplastischen Schaumguss (TSG)
Werkzeuge für Hochtemperatur­kunststoffe mit Werkzeugtemperaturen bis 200 °C
Großwerkzeuge bis 10 t Gewicht und Aufspannflächen von 3 000 × 2 000 mm
Low-Cost-Werkzeuge aus hochfesten Aluminium­legierungen
Rapid-Tooling mit Hochgeschwindigkeits­fräsen (HSC)

TSG

KUKA-Roboter entnimmt Spritzgussteil aus Spritzgussmaschine

Ihre Ideen im Thermoplastischen Schaumguss (TSG). Bauteile ohne Spannungen und Einfall.

Konstruktive Innovation braucht leistungs­fähige Fertigungs­konzepte. Neuartiges kann entstehen, wenn die Möglichkeiten des Herstellverfahrens dies hergeben. Formteile mit unterschiedlichen Wandstärken, Materialanhäufungen und starken Verrippungen oder ein groß dimensioniertes Fertigteil bereiten dem Spritzguss unüberwindbare Probleme, meist wegen Differenzen im Schwundverhalten der einzelnen Konstruktionsdetails.

Der Thermoplastische Schaumguss (TSG). Im Thermoplastischen Schaumguss (TSG) gefertigte Teile weisen ein weitgehend kompaktes Gefüge auf, das um etwa 10 % durch Treibmittel expandiert wird. So werden die Schwund­unterschiede kompensiert und die speziellen Eigenschaften des Werkstoffes bewahrt.

Das bringt Ihnen als Entwickler von Geräte­komponenten entscheidende Vorteile, die Ihre Ideen ohne die störenden Eigenspannungen und Einfallstellen gelingen lassen:

Auf unseren leistungs­fähigen Fertigungs­maschinen stellen wir Gehäuseteile und Funktionselemente bis 16000 g Stückgewicht im Thermoplastischen Schaumguss her.
Eigenschaften des Thermoplastischen Schaumguss (TSG).
Gestaltungs­freiheit Sie erhalten weitgehende Gestaltungs­freiheit, denn extreme Wandstärkensprünge, ungünstige Fließweg-Wanddicken-Verhältnisse und grazile, konturtreu ausgebildete Details sind möglich.
Materialanhäufungen zulässig Es entstehen keine Einfallstellen bei Materialanhäufungen.
Stabile und präzise Bauteile Hohe Eigenstabilität und Passgenauigkeit zeichnen die Formteile aus.
Lackierfähig Die Oberflächen der Formteile sind lackierfähig. Zum Einsatz kommen Farblacke und EMV-Abschirmungen
Hybrid-Bauteile Verbund­konstruktionen mit anderen Werkstoffen werden beherrscht (Metalle, andere Thermoplaste und Keramik).
Schnell und änderungs­freundlich Es werden kürzere Lieferzeiten und weniger Kosten für die Formen benötigt, die aus Aluminium angefertigt werden. Das Verfahren und die Formen sind änderungs­freundlich.
Recyclingfähig Die verwendeten Thermoplaste sind absolut frei von Fluorkohlenwasserstoffen (FCKW) und uneingeschränkt recyclingfähig..

Gehäusefront für die Medizintechnik aus SB-TSG

Bedienfront in der Medizintechnik

Modular aufgebaute Gehäusefront für die Medizin. Passgenauigkeit und Gestaltungs­freiheit im Thermoplastischen Schaumguss (TSG).

Die Forderungen des Industriedesigns haben wir mit Hilfe des formfreudigen Thermoplast-Schaumspritzgießen (TSG) kompromisslos umgesetzt. Das Kunststoffgehäuse mit integriertem Displaygehäuse besteht aus mehreren Kunststoffteilen: Displayrahmen, Gehäusefront, Gehäusegriff und diversen Abdeckungen.

Versiegelte Drucke

Abriebfester Siebdruck im Bedienfeld für Aufzüge

Bedienpanels in Aufzuganlagen. Abriebfester Siebdruck eingebettet in mehrschichtigem Lackaufbau.

Aufzüge oder Fahrten in einzelne Etagen werden in öffentlich zugänglichen Bereichen oftmals nur für einen legitimierten Personenkreis freigeschaltet. Fand man früher noch Schließzylinder in den Bedienfelder der Aufzüge, geschieht die Authentifizierung in modernen Aufzugsanlagen berührungslos mit passiven Transpondern.

Über den Ort des Feldes der Transponder-Leseeinheit informiert ein RFID-Symbol auf der Bedienfront. Es ist ein Siebdruck. Der Druck wird auf den noch nicht völlig ausgehärteten Pigmentlack aufgebracht. Das Drucken im richtigen Moment ist wichtig, so gehen die Pigmentharze von Lack und Druck eine starke Verbindung ein. Dieser zeitlich gesteuerte Prozessablauf bringt höchste Festigkeit gegen Abrieb. Ein weiterer Qualitätsschritt ist eine transparente Versiegelung der beiden Pigmentschichten. Ergebnis ist eine dauerhafte Kennzeichnung.

Wir stellen eine plane und eine konvex gewölbte Variante her. Die Panelen sind aus schlagzähem Styrol/Butadien im Thermoplastischen Schaumguss (SB-TSG) gefertigt. Die Industrie­lackierung glänzt mit Metallic-Effekt. Die Kunststoffpanelen schließen Lücken in strang­gepressten Aluminiumprofilen und fügen sich elegant in die Konstruktion der Bediensäule und dem Gesamterscheinungs­bild der Aufzugskabine ein.

Die Stabilität der kleinen, einfachen Bedienpanelen bietet dem Vandalismus einen gewissen Widerstand. In der Zertifizierung des Brandschutzes erreicht der Werkstoff die Brandschutzklasse UL 94-V0.

Fernsteuerungen in der Fördertechnik

Fernsteuerungen für Hebezeuge

Verdeckte Sollbruchstellen vermitteln Vollwertigkeit. Flexible Handgehäuse für modular aufgebaute Gerätefamilie. Realisiert mit wenigen Form­werkzeugen.

Funkbasierte Steuerungen werden im Industrieeinsatz immer beliebter. Zu verdanken ist dieser Erfolg der funktionalen Zuverlässigkeit von redundantem Funkweg und der modernen Generation von Akkus. Der Einsatz ist in der EN ISO 13849-1 geregelt. Sie steuern Anlagen, Geräte, Hebezeuge und Signale. Moderne Funksender sind frei programmierbar. Das macht sie universell einsetzbar. Abhängig von den zu steuernden Geräten und der zu erfüllenden Funktions­vielfalt werden unterschiedlich viele Befehlsgeräte im Bedienfeld benötigt.

Die hier neu entwickelte Gerätefamilie steuert Kräne und Hebezeuge. Sie hat mindestens 6 Taster. Je nach Ausstattungswunsch können die Handsteuerungen mit der doppelten Anzahl von Tastern bestückt werden.

Bisher setzte der Kunde Standardgehäuse für 12 Taster ein. Die freien Plätze waren durch Blindstopfen verschlossen. Ein solcher Handsender gibt dem Benutzer das Gefühl, eine nicht vollwertige Ausrüstung und nur eine eingeschränkte Kontrolle und Steuerungs­möglichkeit zu haben.

Funkfernsteuerungen in drei Gehäusegrößen sind entstanden. Nicht verwendete Plätze sind verdeckte Sollbruchstellen. Das ergonomische Industriedesign ist preisgekrönt. Der Thermoplastische Schaumguss (TSG) gab die Gestaltungs­freiheit.