TSG-Gehäusesatz

Gehäusesatz gefertigt im Thermoplastischen Schaumguss, TSG

Multifunktionales Analysengerät. Gehäusebaugruppe mit vielen Montagevarianten.

Das Gehäuse ist flexibel, es bietet vielfältige Schnittstellen zum Anbringen und Einbauen von Zusatzmodulen. Feine Fugen deuten auf die hinter Klappen und Deckel liegenden Flansche, Stecker und Einschubfächer. Yellow Design hat das Analysengerät gestaltet. Der Entwurf hat den IF Design Award und den Deutschen Designpreis gewonnen.

IF product design award 1999
dpbb design preis brandenburg 1999

Sein modulares Konzept passt das Analysengerät an die wechselnden Aufgaben des Anwenders an: Es verarbeitet Einzelproben oder arbeitet voll­automatisiert mit Probenteller. Es steht statisch auf dem Labortisch oder mobil auf einem Trolly in der industriellen Fertigung. Es analysiert flüssige Proben und Tabletten sowohl im medizinischen Labor, in der Pharmazie als auch in der Lebens­mittelindustrie.

Das Gehäuse besteht aus bis zu 6 unterschiedlichen Elementen. Alle Gehäusbauteile fertigen wir aus einem einheitlichen Werkstoff im Thermoplastischen Schaumguss (TSG). Das gewählte Styrol/Butadien (SB) ist ein schlagzäher, zugleich formfreudiger Gehäusewerkstoff. Die in unserem Lackierwerk aufgebrachte Strukturlackierung unterstreicht Wertigkeit und Anspruch des Investitionsguts, ist funktional begründet: Der dreischichtige Lackaufbau erhöht Härte und Chemikalienresistenz der Oberflächen. Unser Werkzeugbau hat den Formensatz in kürzester Zeit hergestellt.

Manipulationssicheres Handgehäuse

Schnappen, Rasten, Klicken. Gutes Produktdesign kombiniert Komplexität und Einfachheit in einem kostengünstigen Gehäuse.

Das Handgehäuse wurde von Henssler & Schultheiss für ein Spektralphotometer entworfen. Entstanden ist eine manipulationssichere Gerätehülle. Die funktionsgerechte Ergonomie und das charakteristische Design überzeugen. Wir fertigen das 8-teilige Gehäusesystem im Kompaktspritzguss.

Funktion und Bedienung. Das Gehäuse ist ergonomisch geformt und schlank, das Gerät lässt sich gut in einer Hand zum Einsatzort tragen. Zum Messen wird es in beide Hände genommen und auf die Messfläche gestellt. Der Haupttaster ist an der Seite positioniert. Er ist lang gestreckt und kann mit einem der beiden Daumen bequem betätigt werden. Das Scrollrad neben dem Display wird mit dem Zeigefinger gestellt.

Zum präzisen Bedienen des kleinen Touchscreens ist ein herausnehmbarer Eingabestift in das Gehäuse integriert. Der Kunststoffstift ist verliersicher verwahrt, er rastet dank einer integrierten Feder hörbar ein.

Der Batteriefachdeckel wird über eine Nut-/Federverbindung genau geführt, er kann beim Öffnen oder Schließen nicht verkanten. In Endlage rastet sein Schnapphaken deutlich merkbar ein.

Funktionales und fühlbares Haptik-Design. Für Daumen und Mittelfinger geformte Mulden und erhabene Linientexturen erhöhen die Griffigkeit des Gehäuses. Für die fühlbare Haptik haben alle Sichtflächen der Kunststoffkomponenten eine einheitlich nach VDI 3400 Ref. 24 ausgebildete Oberflächenstruktur.

Schnelle Gerätemontage. Das Gehäuse ist geteilt in zwei Seitenschalen und eine Oberschale. Das ist geschickt, es macht Fertigung und Montage einfacher. Im Innenraum können vielfältige Aufnahmen und Befestigungspunkte für die einzubauenden Komponenten integriert sein. Die Form­werkzeuge blieben trotz der Konturen einfach, unser Werkzeugbau hat sie kurzfristig und kostengünstig angefertigt.

Auf Schrauben oder andere Befestigungs­mittel wird verzichtet. Alle Kunststoffteile des Gehäusesystems sind mit präzise ausgeführten Schnappelementen und Justierpunkten spielfrei und manipulationssicher verbunden. Die Montage des Gehäuses erfolgt rationell ohne Werkzeug.

Zentrifugalsortierer

Zentrifugalsortierer

Lagerichtige Zuführung. Zentrifugalsortierer aus Aluminium und Kunststoff zum Block gefügt und überdreht.

Die in der Pharmaindustrie eingesetzten Zentrifugalsortierer sortieren schonend Spritzenkörper, Tabletten, Ampullen und weiteren Kleinteile.

Diese machen sich dem physikalischen Prinzip der Zentrifugalbeschleunigung zunutze. Durch die entstehende Zentrifugalkraft werden die Packmittel lagerichtig sortiert und dem Verpackungsprozess zugeführt.

Zur Steigerung der Sortierkräfte und des Sortierraumes werden diese in unserer Großteilfertigung aus Gusspolyamid gefertigt. Die vom Kunden beigestellten Aluminiumringe werden mit dem Guss­rohling verschraubt und zum gefügten Fertigteil überdreht.

Chirurgiesauger

Mobiles Gehäuse für Universalsauge

Praktisch, leicht und individuell. Universalsauger für die Chirurgie.

Chirurgische Geräte werden in sensiblen Bereichen eingesetzt. Im klinischen Alltag sowie in der Ambulanz sind sie strapaziösen Arbeitsbedingungen ausgesetzt. Kern fertigt Gehäusebauteile für besonders hohe Anforderungen im mobilen Einsatz.

Ausgelegt für den langjährigen Dauerbetrieb in Kliniken, Rettungsdienst und Arztpraxen. Das Gerät ist einfach und intuitiv zu bedienen. Der integrierte Handgriff und die Schnellbefestigungsvorrichtung für die Montage auf dem Systemfahrgestell erhöhen die Ergonomie.

Das zweiteilige Gehäuse wird vertikal passgenau gefügt. Beide Gehäusehälften werden im formfreudigen Thermoplastischen Schaumguss (TSG) aus dem schlagzähem Gehäusewerkstoff Styrol/Butadien (SB) gefertigt. Die Gestaltungs­freiheit ermöglicht eine gezielte Ausrichtung der Gehäusekonstruktion. Ein ansprechendes, sowie raumsparendes, ergonomisches und manipulationssichere Design ist möglich und sorgt für eine hohe Sicherheit und Akzeptanz beim Patient und Personal.

 

Schienenbefestigung

Schienenklemme für die Schweizer Bahn

Kunststoff macht leise. Schienenbefestigung aus Polyacetal (POM) dämpft Schwingungen.

Die Lärmbelastung im Schienenverkehr ist für die Anwohner an der Gleisstrecke zu reduzieren. Dabei können Schienenklemmen aus Kunststoff entscheidend zur Geräuchsreduktion beitragen.

Schienenklemmen bzw. Klemmplatten aus Polyacetal (POM) gefertigt, können Kosten und Reiselautstärke reduzieren. In bestimmten Geschwindigkeitbereichen eingesetzt sind sie geräusch- und schwingungsdämpfend. Darüber hinaus sind sie chemisch beständig gegen Öle und Fette.

Zahnradsegmente

Schwermaschinenbau. Selbstschmierende Innenverzahnung für Abwasser und Kläranlagen.

Innenzahnrad von 11 Meter Durchmesser mit Ritzel, zum Drehen von Siebtrommeln.

Zur Filtration von großen Wasserströme finden Siebtrommeln in kommunalen oder industriellen Abwasserbehandlungsanlagen Anwendung.

Das Hohlrad besteht aus 36 Segmenten und hat 504 Zähne. Die Größenunterschiede zwischen Ritzel und Hohlrad führen zu einer Untersetzung des Innenradgetriebes.

Die aus hoch­molekularem Polyamid bestehende Ritzel-Zahnrad Paarung ist selbstschmierend und wartungs­frei. Das Material wird in unserer Gießerei im horizontalen Schleuder- und Standguss hergestellt und anschließend getempert.

Auf unseren Maschinen mit neuster CNC-Technik werden diese zu hochpräzisen Getriebeelementen für den Anlagenbau weiterverarbeitet.

Fahrzeugbau

Im Spritzgussverfahren hergestellter Einschiebehaken für Einsatzfahrzeuge aus glasfaserverstärkten Polyamid

Kunststoffteile in Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an Aufbau und Ausrüstung.

Der Einschiebehaken findet in einem Aluminiumprofil Anwendung. Dort wird er eingeschoben und ist frei beweglich. Für den robusten Alltag eines Einsatzfahrzeuges hat sich das glasverstärkte Polyamid (PA 6 GF30) bewährt.

Glasfaser­verstärkte Kunststoffe sind kostengünstig und mechanisch hoch beanspruchbar. Das Glas bewirkt die deutliche Erhöhung des Elastizitätsmoduls. Zudem bringen Glasfasern längs der Fließrichtung eine Erhöhung der Zugfestigkeit. Speziell bei Polyamiden wirken sich die Glasfasern positiv auf die Wasser- und Volumenzunahme aus. Je mehr Glasfaser enthalten sind, desto weniger Wasser nimmt das Polyamidbauteil auf. Die Volumenzunahme bleibt gering.

Besonders glasfaser­verstärkte Kunststoffe schöpfen den Vorteil der relativ hohen mechanischen Belastung zur Bauteilgröße sehr gut aus. Dadurch erobern immer mehr Kunststoffe Anwendungsgebiete, in denen bisher Leichtmetalle eingesetzt wurden.

Vom Trennen zum Urformen

Es gibt viele mechanische Verfahren, um Gegenstände aus Kunststoff herzustellen. Nicht jedes Verfahren eignet sich für jedes Produkt.

Zerspanung. Schnell und wirtschaftlich zerspanen wir Kunststoffteile in Kleinserien. die Zerspanung ist hervorragend für die anfängliche Herstellung der Einschiebehaken geeignet. Durch eine kontinuierliche Bedarfssteigerung und durch die zahlreichen Fertigungs­möglichkeiten von Kern, wurde gemeinsam mit dem Kunden nach einer neuen wirtschaftlichen Fertigungsalternative gesucht.

Spritzguss. Der Einschiebehaken wird in einem Einfachwerkzeug gefertigt. Dadurch, dass der Einschiebehaken eine Hinterschneidung aufweist, erfolgt die Entformung mithilfe eines Unterflurschiebers. Unterflurschieber sitzen unterhalb der Trennebene und sorgen dafür, dass die Hinterschneidung vor der eigentlichen Formteilauswurf entformt wird. Der Anguss sitzt seitlich, als Stangenanguss.

Dank der schnellen und präzisen Fertigung unseres hochmodernen Werkzeugbaus gehören teure Formkosten der Vergangenheit an. Die Automatisierung unserer Spritzgussfertigung erfolgt mit 6- Achs-Robotern, da diese aufgrund der hohen Freiheitsgrade eine schnelle Umrüstung erlauben. Dadurch sind wir in der Lage, bereits bei mittelgroßen Serien wirtschaftlich für Sie zu fertigen.

Die Fertigungsvielfalt von Kern macht uns zu einem leistungs­fähigen Partner für kleine und mittlere Serien. Wir beraten Sie gerne, welches Fertigungs­verfahren für Ihr Produkt das wirtschaftlichste ist.

Trennscheibenschutz

Wandsäge mit abnehmbarer Gehäusekonstruktion

Wichtiges Sicherheitsmerkmal. Robuster Trennscheibenschutz für Wandsägensysteme aus Thermoplastischen Schaumguss (TSG).

Schutz vor Staub, Nässe und Funkenflug bei horizontaler, vertikaler oder über den Kopf geführten Schnittarbeiten.

Schienengeführte Wandsägen werden eingesetzt, um präzise Schnittkanten in Beton, Stahlbeton und Mauerwerk zu sägen. Schnitttiefen von bis zu einem Meter sind dabei möglich. Die Bedingung der Säge erfolgt durch den Anwender aus sicherer Entfernung.

Der ineinandergreifende Blattschutz wird im TSG-Verfahren hergestellt und besteht aus drei Segmenten. In diesem Verfahren haben wir die Möglichkeit viele der thermoplastischen Kunststoffe einzusetzen. Dies erlaubt uns Ihre technischen Anforderungen durch unser Know-how und einer Palette an Werkstoffeigenschaften abzudecken.

Zum Schutz vor herumfliegende Trümmerteile besteht der Trennscheibenschutz aus einem äußerst robusten, schlagzähen und kerbunempfindlichen Thermoplast. Das geringe Bauteilgewicht und der integrierte Schnellverschluss ermöglicht die schnelle und spielendleichte Arretierung der Segmente auf dem Sägeschlitten. Zum schneiden in Ecken kann der Trennscheibenschutz teilweise geöffnet werden.

KWK-System

Kunststoffgehäuse mit Design

Coole Luftführung. Abdeckung bringt günstige Formkosten und Kaltluft ins Innere.

Kern fertigt stark verrippte, robuste und windungs­steife Abdeckung für eine Mikro-KWK-Anlage. Dabei nutzen wir die Vorteile moderner Werkstoffe und kombinieren diese mit dem Thermoplastischen Schaumguss (TSG).

Das Kraft-Wärmekopplungs­system (KWK) erzeugt Strom und nutzbare Wärme mithilfe von Brennstoffzellen. Die kompakten Ausmaße erlauben eine Installation im eigenen Gebäude. Dies ermöglicht eine vom Wetter unabhängige Grundlastversorgung.

Effizient & kostengünstig. Das Design sorgt für eine günstige Umsetzung. Die moderne Linienführung zeigt die hohe Gestaltungs­freundlichkeit des Herstellverfahrens. Dadurch bekommt das Gehäuse eine moderne und hochwertige Ausstrahlung. Für die äußere Anmutung und Beständigkeit wird dieses lackiert.

Langlebig & funktionell. Bei glatter Front ist die Gehäuseinnenseite aerodynamisch gestaltet. Seitlich zulaufende Rippen sorgen für die notwendige Steifigkeit und dienen als Luftführung ins Gehäuseinnere. Der eingesetzte Werkstoff Styrol/Butadien (SB) ist dauerhaft schlagfest.

Rotationsmesser für Messermühle

Labormixer in Industriequalität

Durchdachte Messergeometrie. Sichelmesser mit Wellenschliff präzise umspritzt.

Vier speziell gebogene Messerklingen erzielen mit bis zu 56.000 Schneidvorgängen pro Minute eine schnelle Homogenisierung von Proben.

Der im Spritzgussprozess gefertigte Rotationskörper fügt zwei Klingenpaare und besteht aus einem sterilisierbaren und chemikalienbeständigen Hochleistungs­kunststoff. Bei der Fertigung liegt die Herausforderung darin, eine ausreichend dichte und hochpräzise Verbindung zwischen den Funktionselementen und dem Spritzguss-Polymer herzustellen. Um so einen ruhigen Rundlauf der Schneide zu gewährleisten.

Die vertikale Zentrierung der Messerfassung erfolgt magnetisch. Dazu wird neben den Klingen zusätzlich ein Magnet umspritzt. Dieser sorgt dafür, dass das Rotationsmesser auf der dafür vorgesehenen Welle in axialer Richtung positioniert bleibt.

Die Hybridtechnik gehört zu den Kompetenzen von Kern. Bei uns erfahren Sie, was mit der fachmännischen Kombination von Kunststoff und Metall alles machbar ist.

56.000

Schneidvorgänge pro Minute