TSG-Gehäusesatz

Gehäusesatz gefertigt im Thermoplastischen Schaumguss, TSG

Multifunktionales Analysengerät. Gehäusebaugruppe mit vielen Montagevarianten.

Das Gehäuse ist flexibel, es bietet vielfältige Schnittstellen zum Anbringen und Einbauen von Zusatzmodulen. Feine Fugen deuten auf die hinter Klappen und Deckel liegenden Flansche, Stecker und Einschubfächer. Yellow Design hat das Analysengerät gestaltet. Der Entwurf hat den IF Design Award und den Deutschen Designpreis gewonnen.

IF product design award 1999
dpbb design preis brandenburg 1999

Sein modulares Konzept passt das Analysengerät an die wechselnden Aufgaben des Anwenders an: Es verarbeitet Einzelproben oder arbeitet voll­automatisiert mit Probenteller. Es steht statisch auf dem Labortisch oder mobil auf einem Trolly in der industriellen Fertigung. Es analysiert flüssige Proben und Tabletten sowohl im medizinischen Labor, in der Pharmazie als auch in der Lebens­mittelindustrie.

Das Gehäuse besteht aus bis zu 6 unterschiedlichen Elementen. Alle Gehäusbauteile fertigen wir aus einem einheitlichen Werkstoff im Thermoplastischen Schaumguss (TSG). Das gewählte Styrol/Butadien (SB) ist ein schlagzäher, zugleich formfreudiger Gehäusewerkstoff. Die in unserem Lackierwerk aufgebrachte Strukturlackierung unterstreicht Wertigkeit und Anspruch des Investitionsguts, ist funktional begründet: Der dreischichtige Lackaufbau erhöht Härte und Chemikalienresistenz der Oberflächen. Unser Werkzeugbau hat den Formensatz in kürzester Zeit hergestellt.

Manipulationssicheres Handgehäuse

Schnappen, Rasten, Klicken. Gutes Produktdesign kombiniert Komplexität und Einfachheit in einem kostengünstigen Gehäuse.

Das Handgehäuse wurde von Henssler & Schultheiss für ein Spektralphotometer entworfen. Entstanden ist eine manipulationssichere Gerätehülle. Die funktionsgerechte Ergonomie und das charakteristische Design überzeugen. Wir fertigen das 8-teilige Gehäusesystem im Kompaktspritzguss.

Funktion und Bedienung. Das Gehäuse ist ergonomisch geformt und schlank, das Gerät lässt sich gut in einer Hand zum Einsatzort tragen. Zum Messen wird es in beide Hände genommen und auf die Messfläche gestellt. Der Haupttaster ist an der Seite positioniert. Er ist lang gestreckt und kann mit einem der beiden Daumen bequem betätigt werden. Das Scrollrad neben dem Display wird mit dem Zeigefinger gestellt.

Zum präzisen Bedienen des kleinen Touchscreens ist ein herausnehmbarer Eingabestift in das Gehäuse integriert. Der Kunststoffstift ist verliersicher verwahrt, er rastet dank einer integrierten Feder hörbar ein.

Der Batteriefachdeckel wird über eine Nut-/Federverbindung genau geführt, er kann beim Öffnen oder Schließen nicht verkanten. In Endlage rastet sein Schnapphaken deutlich merkbar ein.

Funktionales und fühlbares Haptik-Design. Für Daumen und Mittelfinger geformte Mulden und erhabene Linientexturen erhöhen die Griffigkeit des Gehäuses. Für die fühlbare Haptik haben alle Sichtflächen der Kunststoffkomponenten eine einheitlich nach VDI 3400 Ref. 24 ausgebildete Oberflächenstruktur.

Schnelle Gerätemontage. Das Gehäuse ist geteilt in zwei Seitenschalen und eine Oberschale. Das ist geschickt, es macht Fertigung und Montage einfacher. Im Innenraum können vielfältige Aufnahmen und Befestigungspunkte für die einzubauenden Komponenten integriert sein. Die Form­werkzeuge blieben trotz der Konturen einfach, unser Werkzeugbau hat sie kurzfristig und kostengünstig angefertigt.

Auf Schrauben oder andere Befestigungs­mittel wird verzichtet. Alle Kunststoffteile des Gehäusesystems sind mit präzise ausgeführten Schnappelementen und Justierpunkten spielfrei und manipulationssicher verbunden. Die Montage des Gehäuses erfolgt rationell ohne Werkzeug.

Schienenbefestigung

Schienenklemme für die Schweizer Bahn

Kunststoff macht leise. Schienenbefestigung aus Polyacetal (POM) dämpft Schwingungen.

Die Lärmbelastung im Schienenverkehr ist für die Anwohner an der Gleisstrecke zu reduzieren. Dabei können Schienenklemmen aus Kunststoff entscheidend zur Geräuchsreduktion beitragen.

Schienenklemmen bzw. Klemmplatten aus Polyacetal (POM) gefertigt, können Kosten und Reiselautstärke reduzieren. In bestimmten Geschwindigkeitbereichen eingesetzt sind sie geräusch- und schwingungsdämpfend. Darüber hinaus sind sie chemisch beständig gegen Öle und Fette.

Zahnradsegmente

Schwermaschinenbau. Selbstschmierende Innenverzahnung für Abwasser und Kläranlagen.

Innenzahnrad von 11 Meter Durchmesser mit Ritzel, zum Drehen von Siebtrommeln.

Zur Filtration von großen Wasserströme finden Siebtrommeln in kommunalen oder industriellen Abwasserbehandlungsanlagen Anwendung.

Das Hohlrad besteht aus 36 Segmenten und hat 504 Zähne. Die Größenunterschiede zwischen Ritzel und Hohlrad führen zu einer Untersetzung des Innenradgetriebes.

Die aus hoch­molekularem Polyamid bestehende Ritzel-Zahnrad Paarung ist selbstschmierend und wartungs­frei. Das Material wird in unserer Gießerei im horizontalen Schleuder- und Standguss hergestellt und anschließend getempert.

Auf unseren Maschinen mit neuster CNC-Technik werden diese zu hochpräzisen Getriebeelementen für den Anlagenbau weiterverarbeitet.

Fahrzeugbau

Im Spritzgussverfahren hergestellter Einschiebehaken für Einsatzfahrzeuge aus glasfaserverstärkten Polyamid

Kunststoffteile in Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr. Entsprechend hoch sind die Anforderungen an Aufbau und Ausrüstung.

Der Einschiebehaken findet in einem Aluminiumprofil Anwendung. Dort wird er eingeschoben und ist frei beweglich. Für den robusten Alltag eines Einsatzfahrzeuges hat sich das glasverstärkte Polyamid (PA 6 GF30) bewährt.

Glasfaser­verstärkte Kunststoffe sind kostengünstig und mechanisch hoch beanspruchbar. Das Glas bewirkt die deutliche Erhöhung des Elastizitätsmoduls. Zudem bringen Glasfasern längs der Fließrichtung eine Erhöhung der Zugfestigkeit. Speziell bei Polyamiden wirken sich die Glasfasern positiv auf die Wasser- und Volumenzunahme aus. Je mehr Glasfaser enthalten sind, desto weniger Wasser nimmt das Polyamidbauteil auf. Die Volumenzunahme bleibt gering.

Besonders glasfaser­verstärkte Kunststoffe schöpfen den Vorteil der relativ hohen mechanischen Belastung zur Bauteilgröße sehr gut aus. Dadurch erobern immer mehr Kunststoffe Anwendungsgebiete, in denen bisher Leichtmetalle eingesetzt wurden.

Vom Trennen zum Urformen

Es gibt viele mechanische Verfahren, um Gegenstände aus Kunststoff herzustellen. Nicht jedes Verfahren eignet sich für jedes Produkt.

Zerspanung. Schnell und wirtschaftlich zerspanen wir Kunststoffteile in Kleinserien. die Zerspanung ist hervorragend für die anfängliche Herstellung der Einschiebehaken geeignet. Durch eine kontinuierliche Bedarfssteigerung und durch die zahlreichen Fertigungs­möglichkeiten von Kern, wurde gemeinsam mit dem Kunden nach einer neuen wirtschaftlichen Fertigungsalternative gesucht.

Spritzguss. Der Einschiebehaken wird in einem Einfachwerkzeug gefertigt. Dadurch, dass der Einschiebehaken eine Hinterschneidung aufweist, erfolgt die Entformung mithilfe eines Unterflurschiebers. Unterflurschieber sitzen unterhalb der Trennebene und sorgen dafür, dass die Hinterschneidung vor der eigentlichen Formteilauswurf entformt wird. Der Anguss sitzt seitlich, als Stangenanguss.

Dank der schnellen und präzisen Fertigung unseres hochmodernen Werkzeugbaus gehören teure Formkosten der Vergangenheit an. Die Automatisierung unserer Spritzgussfertigung erfolgt mit 6- Achs-Robotern, da diese aufgrund der hohen Freiheitsgrade eine schnelle Umrüstung erlauben. Dadurch sind wir in der Lage, bereits bei mittelgroßen Serien wirtschaftlich für Sie zu fertigen.

Die Fertigungsvielfalt von Kern macht uns zu einem leistungs­fähigen Partner für kleine und mittlere Serien. Wir beraten Sie gerne, welches Fertigungs­verfahren für Ihr Produkt das wirtschaftlichste ist.

Trennscheibenschutz

Wandsäge mit abnehmbarer Gehäusekonstruktion

Wichtiges Sicherheitsmerkmal. Robuster Trennscheibenschutz für Wandsägensysteme aus Thermoplastischen Schaumguss (TSG).

Schutz vor Staub, Nässe und Funkenflug bei horizontaler, vertikaler oder über den Kopf geführten Schnittarbeiten.

Schienengeführte Wandsägen werden eingesetzt, um präzise Schnittkanten in Beton, Stahlbeton und Mauerwerk zu sägen. Schnitttiefen von bis zu einem Meter sind dabei möglich. Die Bedingung der Säge erfolgt durch den Anwender aus sicherer Entfernung.

Der ineinandergreifende Blattschutz wird im TSG-Verfahren hergestellt und besteht aus drei Segmenten. In diesem Verfahren haben wir die Möglichkeit viele der thermoplastischen Kunststoffe einzusetzen. Dies erlaubt uns Ihre technischen Anforderungen durch unser Know-how und einer Palette an Werkstoffeigenschaften abzudecken.

Zum Schutz vor herumfliegende Trümmerteile besteht der Trennscheibenschutz aus einem äußerst robusten, schlagzähen und kerbunempfindlichen Thermoplast. Das geringe Bauteilgewicht und der integrierte Schnellverschluss ermöglicht die schnelle und spielendleichte Arretierung der Segmente auf dem Sägeschlitten. Zum schneiden in Ecken kann der Trennscheibenschutz teilweise geöffnet werden.

Rotationsmesser für Messermühle

Labormixer in Industriequalität

Durchdachte Messergeometrie. Sichelmesser mit Wellenschliff präzise umspritzt.

Vier speziell gebogene Messerklingen erzielen mit bis zu 56.000 Schneidvorgängen pro Minute eine schnelle Homogenisierung von Proben.

Der im Spritzgussprozess gefertigte Rotationskörper fügt zwei Klingenpaare und besteht aus einem sterilisierbaren und chemikalienbeständigen Hochleistungs­kunststoff. Bei der Fertigung liegt die Herausforderung darin, eine ausreichend dichte und hochpräzise Verbindung zwischen den Funktionselementen und dem Spritzguss-Polymer herzustellen. Um so einen ruhigen Rundlauf der Schneide zu gewährleisten.

Die vertikale Zentrierung der Messerfassung erfolgt magnetisch. Dazu wird neben den Klingen zusätzlich ein Magnet umspritzt. Dieser sorgt dafür, dass das Rotationsmesser auf der dafür vorgesehenen Welle in axialer Richtung positioniert bleibt.

Die Hybridtechnik gehört zu den Kompetenzen von Kern. Bei uns erfahren Sie, was mit der fachmännischen Kombination von Kunststoff und Metall alles machbar ist.

56.000

Schneidvorgänge pro Minute

Haspeln

Verschleißschutz durch Haspelbacken aus Gusspolyamid

Aufsatzsegmente für Haspeldorne. Kunststoff verhindert Verschleiss.

Kern fertigt technische Verschleißbeläge für Haspeln, egal ob für den Schwermaschinenbau oder die Feinmechanik. In Kunststoff zerspant und spritzgegossen. Verschleißarm werden so aufgespannte Coils und Spulen aus Bandstähle, Drähte, Seile, Kabel, Schläuche gewickelt.

Aufsatzbacken aus Kunststoff bieten eine schonende und deformationsarme Werkstückspannnung. Richtig angewendet, entstehen selbst auf geschliffenen oder oberflächenbehandelten Teilen keine Spannmarken. Der hohe Reibwert von Kunststoff, sowie der große Umschlingungswinkel ermöglichen selbst bei geringen Spannkräften das Übertragen hoher Bearbeitungs­kräfte.

Die Möglichkeiten für Kunststoffe als Verschleißteile in der Spanntechnik sind beinahe grenzenlos. Mit ihnen lassen sich Deformationen minimieren, Formfehler ausgleichen und selbst Bauteile mit komplexen Geometrien sicher spannen.

Neben dem Einsatz in der Metallverarbeitung finden Haspeln auch in der Textilindustrie Einsatz, – sie unterstützen beim Wickeln von Garnen, Seilen, Fäden, Bändern zu einem Strang.

Sonderbehälter

Behälter zum Einsortieren von Lernmitteln

Spezielle Aufgabe erfüllt. Sonderbehälter in Kunststoff.

Kern fertigt individuelle Sonderbehälter ganz nach Ihrem Anforderungsprofil. Dabei nutzen wir die Vorteile moderner Kunststoffe und kombinieren diese mit unseren Herstellungs­verfahren.

Dort, wo Güter sicher verstaut, gelagert oder transportiert werden, kommen Behälter zum Einsatz. Individuelle Lösungen zielen dabei auf besondere Umgebungen, Bedingungen und Anforderungen ab.

Wir fertigen Behälter exakt nach Ihren Vorstellungen zu kostengünstigen Preisen. In enger Abstimmung mit unseren Experten und Ingenieuren definieren Sie die Anforderungen, die Ihre Sonderbehälter erfüllen müssen. Unser leistungs­starker Werkzeugbau, eine hochmoderne Fertigung und die anwendungs­technische Beratung machen uns zu einem starken Lieferanten.

 

Thermoplastische Kunststoffe für Ihre Sonderbehälter.
Eine Auswahlliste der Werkstoffe.
Funktion und Umgebungs­einflüsse der Kunststoff-Sonderbehälter entscheiden über die Werkstoffwahl.
  Zugfestigkeit
 
E-Modul Schlagzäh Oberflächen­widerstand Wärmeform­­beständigkeit Chemikalien­beständigkeit Brennverhalten nach UL 94
        Einheit [MPa] [MPa]   [Ω] [°C]   bei Wandstärke [mm]
SB 30 2000 + >1013 85 o HB [1,5]
SB V0 23 2000 + >1013 83 o V-0 [1,5] / 5VA [4]
SB ELS 21 2200 + 103 - 106 80 o HB [3,2]
ABS 45 2300 + >1013 92 o HB [0,8]
PP 33 1450 o >1014 85 + -
PP M40 31 3800 o >1013 130 +++ -
PA 6 GF35 130-200 7000-11000 +++ >1010 220 + HB [1,5]
PPA GF33 193-200 13100 + >1013 300 + HB [1,5]

Gehäuse für Handgerät im TSG

Gehäuse für Handgerät im Thermoplastischen Schaumguss (TSG)

Formgestaltete Sicherheit. Gehäuse für handgehaltenen Sprengstoff- und Drogendetektor.

Spürhunde sind bei Polizei, Zoll und Bundeswehr im Einsatz, wenn der Mensch nicht weiterkommt. Sein ausgeprägter Geruchssinn nimmt selbst feinste Partikel wahr, indem er in Schnüffelatmung bis zu dreihundertmal in der Minute einatmet. Die aufgenommenen Duftstoffe werden auf der Riechschleimhaut gelöst und von den Riechzellen als elektrische Impulse an das Gehirn weitergeleitet.

Der Nachteil von Spürhunden sind die Fehlanzeigen und die kurze Einsatzzeit, denn schon nach 20 Minuten ist der Hund an seiner Leistungsgrenze und braucht eine Pause. Überdies schafft er nur 3 Suchvorgänge an einem Tag. Und schließlich kann ein Diensthund nur für einen Einsatzzweck spezialisiert werden.

Duft ist eine chemische Substanz und Riechen eine chemo-elektrische Transduktion, und so liegt es nah, den Detektor Hund durch einen elektronischen Detektor zu ersetzen, der keine Pausen braucht und zuverlässigere Ergebnisse liefert. Diese auf der IMS-Technologie (Ionenmobiltätsspektrometrie) basierenden hochempfindlichen Spurendetektoren sind auch in der Lage gleichzeitig Drogen- und Sprengstoffspuren im Nanogramm-Bereich zu erkennen. Es gibt sie als stationäre und mobile Detektoren.

Die hier gezeigten Gehäuseteile gehören zu einem handgehaltener Sprengstoff- und Drogendetektor zum Einsatz an Flughäfen, an Gebäudezugangskontrollen, bei Zolltätigkeiten und in Gefängnissen. Der Detektor arbeitet in zwei Modi, dem Sniff und dem Swap. Im Sniff-Modus schnüffelt der Detektor wie der Spürhund und analysiert die aufgenommene Luft innerhalb von wenigen Sekunden auf Spuren von Sprengstoff oder Betäubungs­mitteln. Im Swap-Modus erfolgt die Detektion über Pads, mit denen verdächtige Oberflächen abgewischt wurden. In beiden Modi gibt der mobile Detektor Alarm, sobald ein Stoff gefunden wird, der in der Gerätebibliothek hinterlegt ist.

Thermoplastischer Schaumguss (TSG). Bisher waren die Gehäuseteile für diesen Spurendetektor aus Aluminiumdruckguss, mit den üblichen Nachteilen Kosten und Gewicht. Beide Faktoren veranlassten den Kunden zusammen mit einem Designer nach alternativen Technologien zu suchen. In Abstimmung mit dem Kunststoffverarbeiter wurden die Gehäuseteile auf im TSG-Verfahren verarbeitete Thermoplaste umgestellt. Bei gleichzeitigem Mehrwert an Funktion reduzierten sich die Stückkosten und durch das deutlich geringere Gewicht wurde die Handhabung leichter.

Der Gehäusebausatz besteht aus insgesamt acht TSG-Teilen und einem Kompaktspritzgussteil, die eine hohe Passgenauigkeit aufweisen und dadurch problemlos montiert werden können. Beim Design wurde bewusst auf eine schlanke Linienführung verzichtet, damit ein robustes und respekteinflößendes Einsatzmittel geschaffen wird. Auch galt es in der Gestaltung der Bauteile einen Schwerpunkt zu finden, der in der Mitte des Griffes liegt und die Handhabung über längere Zeit ermöglicht.

Mehrstufige Fertigung. Die Herstellung der TSG-Gehäuseteile ist vielstufig. Nach der Fertigung der Rohteile aus ABS im TSG-Verfahren werden die Bauteile zum Schutz gegen elektrostatische Entladungen (ESE, ESD) und gegen elektro­magnetische Interferenzen (EMI) im Innenbereich metallisiert. Anschließend erfolgt die Lackierung mit einem hochwertigen 3-Schicht-Lack und zum Schluss der Tampondruck mit Logo und Gerätebezeichnung.